Category Savage Worlds

SWADE Why & What

Starting Hook & Discovered Secrets and Clues

11. Session
Die Helden machen sich auf den Weg zur geheimnisvollen Leuchtturminsel mitten im Fluss. Bei der Überfahrt entdecken sie Hinweise auf die Flussleute, halb Fisch, halb Mensch, die aber nur nachts an die Wasseroberfläche kommen.

• Ein Drachenboot fährt den Fluss herauf in Richtung Torenbrück. Aymon vermutet, dass Drakos Sohn Gvirmir an Bord ist, der ihm Feindschaft geschworen hat.
• Die Helden legen falsche Fährten, die Gvirmir dazu verleiten sollen, die Schuld für den Tod seines Vaters bei Delia zu suchen.
• Von der Leuchtturminsel kommen nachts Wesen, halb Fisch, halb Mensch, die angeblich Stadtbewohner entführen.
• Am Leuchtturm wurde eine bronzene Gedenktafel angebracht, die Maquis Marcel den Dank der Schiffergilde für ...

Read More

SWADE Who’s who

  • Aldo Apotheker; unterstützt das grüne Banner mit Wissen und Medizin.
  • Archibald Architekt; errichtete Marcel Marquis‘ Stadtvilla.
  • Bartolomew (+), Butler; Rechte Hand des Marquis Marcel.
  • Basilius, Prior; organisiert die Kirchenangelegenheiten auf der Südseite des Flusses, seit der Bischof sich aufs Nordufer zurückgezogen hat.
  • Berthold, Bertram; Franz‘ Bodyguards.
  • Berti Butler; Rechte Hand von Klodwig (siehe unten).
  • Bischof Bertold; Kirchenoberhaupt, floh nach dem Brand der Kathedrale in die Nordstadt, wo er sich mehr den leiblichen Genüssen, als dem Seelenheil widmet, die Kirchenangelegenheiten überlässt er Prior Basilius, die mühselige Verwaltungsarbeit Probst Paul.
  • Bodo Bote; Kirchendiener, der Anselms Brief zu den anderen brachte.
  • Delia; eine edle Dame, anhand ihrer eleganten Kl...
Read More

SWADE Charaktere

Anselm
Ein Priester und überzeugter Pazifist, der keinem lebenden, denkenden Wesen ein Leid zufügen würde. Unterstützt die Gefährten durch seine Gebete und ausgefeilte Rhetorik. Durch die Zerstörung der Kathedrale selbst obdachlos geworden, hat er noch immer Beziehungen zu Angehörigen der Kirche, die er nutzen kann.

Aymon
Ein elfischer Offizier, den eine tiefe Feindschaft mit Drako, dem Gangsterboss des Viertels, verband, die mit dem Tod des Drakoniers endete. Als er davon hört, dass sich eine rivalisierende Bande bildet, schließt er sich diesen an, um die ehemaligen Obdachlosen, die sich ihnen anschließen, zu einer schlagkräftigen Truppe zu formen.
Im Straßenkampf um die Zukunft des Westviertels kommandierte er die siegreiche Seite.
Nach Drakos Tod schwor dessen Sohn Gvirmir b...

Read More

SWADE Where’s where

Orte

  • Phoenix; Spelunke, in der Nikolas Drogen kaufte.
  • Roter Drache; Gasthaus, Drakos HQ, nun im Besitz des Grünen Banners.
  • Seedrache; schnittiger Zweimaster, Laderaum ausgeräumt, um Platz für übergroße Mannschaft zu schaffen, Sicherheitsraum in der Bilge.
  • Silberner Schwan; bestes Gasthaus am Marktplatz im Osten, wo Nikolas‘ Probeauftritt schief ging.
  • Tanzende Münze; ehemaliges Spielkasino, jetzt HQ der Helden.
  • Zerbrochener Krug; Eckkneipe, in deren Nähe Drebby den Helden auflauerte und in der Nikolas seine flammende Rede hielt.
  • Zum Rad; heruntergekommene Kneipe in der Südstadt.
  • Leuchtturminsel
    • Feuchter, stellenweise sumpfiger Boden, hohes dichtes Schilf und an den überfluteten Stellen verschlungene Wasserpflanzen, die das Vorankommen erschweren.
    • Ein kreisrunder, trüber Tümpel ...
Read More

SWADE Hauptquartier

Read More

SWADE Torenbrück

Das Setting ist eine dystopische Version von Torenbrück (Link). Die Altstadt im Süden verfällt, die Bewohner hungern, betteln und leiden. In den Gassen haben diverse Banden ihre Einflusszonen und bekriegen sich um die Krümel vom Kuchen, den die Reichen in der Nordstadt am jenseitigen Flussufer in sich hinein stopfen. Die Wache lässt sich hier fast nie und wenn, dann nur in größeren Trupps blicken. Die Kathedrale im äußersten Südosten der Stadt wurde in einem Inferno zerstört, es blieben nur rußgeschwärzte Mauern, der Bischof floh in seinen Stadtpalast im Norden. Der junge König Ferdinand sitzt derweil in seinem Palast auf der Insel mitten im Fluss, über deren Ränder sein Einfluss kaum hinaus reicht...

Read More